Bild: NHK World

Ein erneutes Nachbeben hat die Präfektur Fukushima getroffen. Nach offiziellen Angaben ereignete sich das Erdbeben um 05:16:13 PM Ortszeit und das Epizentrum lag in einer Tiefe von 10 Kilometern. Die Stärke des Erdbebens wurde von 7.1 auf 6.6 heruntergestuft.
Da das Epizentrum sich in direkter Nähe des AKW Fukushima befand, könnte sich die Lage weiter zuspitzen. Laut Angaben des Betreibers TEPCO fiel durch das Beben die Stromversorgung der Reaktoren 1, 2 und 3 für einen Zeitraum von ingesamt 50 Minuten aus. Das Gelände des Atomkraftwerks wurde vorrübergehend evakuiert.

Mittlerweile läuft die Kühlung der Reaktoren wieder.

Im Atomkraftwerk Onagawa und in der Wiederaufbereitungsanlage Higashidori wurden keine Abnormalitäten gemeldet. Die Ausläufer des Erdbebens waren bis ins ca. 160km entfernte Tokio zu spüren.

Video mit den ersten Bildern des Erdbebens