Japan kommt nicht zu Ruhe. Am Morgen des 28.03.2011 wurde die von der Katastrophe betroffene Region erneut von einem starken Erdbeben erschüttert.

Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6.5 und ereignete sich vor der Küste der Halbinsel Ojika, welche bereits beim Tohoku Erdbeben weitgehend zerstört wurde. Eine Tsunami Warnung wurde erst nach einer Stunde wieder aufgehoben.