Bild einer T-Hawk Drohne, wie sie in Fukushima zum Einsatz kommt.

Bild einer T-Hawk Drohne, wie sie in Fukushima zum Einsatz kommt.

Die Drohne wird von der US-amerikanischen Firma Honeywell International, Inc hergestellt und kann von einer Person gesteuert werden. Da sie in insgesamt zwei Rucksäcken transportiert werden kann, wird sie hauptsächlich zur Aufklärung und Lasermarkierung von Zielobjekten in Kriegsgebieten verwendet. Die Drohne kann insgesamt 40 Minuten in der Luft verbleiben und verfügt über eine maximale Geschwindigkeit von 130km/h.

Hier das Video, welches die Drohne von den Reaktoren 1,3 und 4 des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi gemacht hat. Man kann deutlich erkennen, dass die Außenhülle des Reaktors 4 zerstört ist und die gelbe Schutzhülle des Reaktors selbst ist klar zu erkennen.