Nachdem am Vortag die Temperatur des Reaktors auf bis zu 400 Grad Celsius anstieg, leiteten Arbeiter des AKW Fukushima große Mengen Wasser in den Reaktor ein, woraufhin die Temperatur auf 243 Grad sank (Stand: 5:00 Uhr Früh, Ortszeit).
Die japanische Behörde für Nukleare und Industrielle Sicherheit meldete, dass der massive Druckanstieg wohl auf dieser Maßnahme beruhe.Daher wurde die Einleitung von Wasser im Laufe des Vormittags zurückgefahren, wodurch der Druck erneut sank.

Der Regierungssprecher Japans, Yukio Edano, erklärte, dass der Reaktor nun stabilisiert sei und er durch den erhöhten Druck nicht beschädigt wurde.