Dieses Video verdeutlicht ein wenig die unterschiedlichen Sichtweisen, die man zu den Vorgängen im Atomkraftwerk Fukushima einnehmen kann. Während der Berichterstattung in Deutschland gerne „Hysterie“ vorgehalten wird, könnte man dem Japaner unterstellen, dass er die Dinge ein wenig herunterspiele.

In Japan ist es durchaus normal, dass für Kinder derartige Comics, welche Sachverhalte vereinfacht darstellen, produziert werden. Aber ob es notwendig war, ein derartig heikles Thema mit Flatulenzen zu vergleichen, ist die Frage, welche sich zwangsweise stellt.