Die Liberaldemokratische Partei Japans

自由民主党; jiyūminshu-tō


Die Jiyū Minshū-tō oder auch kürzer Jimin-tō genannt ist die größte politische Partei Japans stellt den gegenwärtigen japanischen Premierminister Shinzo Abe. Auf Deutsch ist die Partei unter dem Namen Liberaldemokratische Partei Japans bekannt. Sie ist konservativ ausgerichtet und bildete sich im Jahre 1955 aus zwei konservativen Vorkriegsparteien. Seit Ihrer Gründung war die Parte mit kurzen Unterbrechungen stets die stärkste Gruppierung im Parlament, wodurch der Premierminister Japans meist aus ihren Reihen kam. Klicken Sie hier, um zur Website derLiberaldemokratischenPartei Japans zu gelangen.

Die Demokratische Partei Japans

民主党; minshu-tō


Die Demokratische Partei Japans ist die zweitgrößte der politischen Parteien Japans und befindet sich momentan in der Opposition. Sie entstand 1998 durch den Zusammenschluß mehrerer kleiner Parteien, welche sich gegen die LDP richteten.  Die Minshūtō ist sozial-liberal ausgerichtet und rekrutiert ihre Wähler daher meist aus der liberalen Mittelklasse und der Arbeiterschicht.  Klicken Sie hier im zur Website der Demokratischen Partei Japans zu gelangen.
Partei für eine saubere Regierung

Partei für eine saubere Regierung – die Komeito

公明党; kōmeitō


Die heute neue Komeito entstand aus einem Zusammenschluss  der alten Komeito und der New Peace Party. Der Gründer der Komeito, Daisaku Ikeda ist zugleich Vorsitzender der Buddhistischen Organisation Soko Gakkai. Die Komeito sieht sich nach eigener Aussage als japanisches Pendant zu deutschen CDU. Politisch verfolgt die Partei einen humanitären Sozialismus, wobei sie sich eindeutig von der Kommunistischen Partei Japans abgrenzt. Zudem setzt sie sich für eine größere Transparenz innerhalb der öffentlichen Angelegenheiten ein und fordert eine dezentralisierung der japanischen Bürokratie. In den letzten Unterhauswahlen erzielte die Komeito einen guten Erfolg und ist derzeit Koalitionspartner der LDP. Klicken Sie hier, um zur Website der Komeito zu gelangen

Die Sozialdemokratische Partei Japans

社会民主党; shakaiminshu-tō

Die Sozialdemokratische Partei Japans war bis zu einer Namensänderung im Jahre 1991 unter dem Namen Sozialistische Partei Japans bekannt. Bis in Anfang der 90er Jahre war die Shakai Minshu-to eine der größten Oppositionsparteien Japans uns stellte in den Jahren 1994-1996 sogar den Premierminister Japans. Nach einer Wahlniederlage 1996 verlor die Partei jedoch viele Wähler an die Demokratische Partei Japans, wovon sie sich bis heute nicht mehr erhohlen konnte. Derzeit spielt die Sozialdemokratische Partei Japans im täglichen poltischen Geschäft eine untergeordnete Rolle.
Klicken Sie hier um zur Website der Sozialdemokratischen Partei Japans zu gelangen

Nach oben

Kommunistische Partei Japans

共産党; kyōsantō

Die Kommunistische Partei Japans ist die viertstärkste der Parteien Japans. Die Partei ist moderat kommunistisch geprägt, was sich daran festmachen lässt, dass sie keinen Abtritt des japanischen Kaisers fordert und sich auch nicht gegen Relligion ausspricht. Die kommunistische Partei Japans unterstützt das gegewärtige politische System der Demokratie und setzt sich keine radikale Änderung der japanischen Gesellschaft zum Ziel. Die Nihon Kyosan-to setzt sich allerdings für die Abschaffung des Kapitalismus ein, will dieses Ziel aber innerhalb der gegenwärtigen marktwirtschaftlichen Strukturen erreichen. Mit über 400.000 Mitgliedern ist die kommunistische Partei Japans eine der stärksten verbleibenden kommunistischen Parteien der Welt und kann sich bei Parlamentswahlen auf eine entsprechend große Wählerschaft verlassen.
Klicken Sie hier um zur Website der Kommunistischen Partei Japans zu gelangen