Urprünglich errichtet wurde die Niederungsburg im 16. Jahrhundert, und zwar hauptsächlich aus Kiefernholz. Sie besaß einen Ost- und einen Südflügel und war zu allen Himmelsrichtungen hin gut abgesichert, im Westen durch den Fluss Hongawa, der damals Otagawa hieß, sowie durch drei konzentrische Burggräben auf den anderen Seiten.

Mōri Terumoto, der als Daimyō (Feudalherr) 1591 bis 1600 von der Burg aus neun Provinzen Japans regierte, legte den Grundstein für den Bau. Das Gebiet, in dem die Burg errichtet wurde, hieß Gokamura, was „Fünf Siedlungen“ bedeutet. Mit Beginn des Baus wurde Gokamura in Hiroshima umbenannt, um dem Gebiet mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Es existieren zwei Theorien, wie der neue Name zustande kam: Einerseits soll er von zwei Personen abgeleitet worden sein, nämlich von Ōe no Hiromoto, dem Stammvater der Mōri-Familie, und von Fukushima Motonaga, der bei der Wahl des Standortes für die Burg beteiligt gewesen war. Andererseits bedeutet der Name Hiroshima wörtlich übersetzt „weite Insel“, und soll anderen Annahmen zufolge die große Inselzahl im nahe gelegenen Otagawa-Delta bezeichnen.

Im Jahre 1600 wurde Mōri während der Schlacht von Sekigahara aus der Burg vertrieben. Sie wurde nun zum Sitz von Fukushima Masanori, dem neuen Feudalherr der Provinzen Aki und Bingo. Es kam jedoch 1619 zur Verbannung durch Asano Nagaakira, da Fukushima Reparaturen an der Burg ohne Genehmigung hatte durchführen lassen, was zu der Zeit verboten war.

Bis 1869 hatte nun der Asano-Klan die Herrschaft über die Provinzen Aki und Bingo. Erst mit der Meiji-Restauration im Jahre 1869 änderte sich dies: Eine neue Regierungsform fand im Kaiserreich Japan Einzug, und die Burg diente nun als militärische Einrichtung. Fundamente, die noch heute im Umkreis um den Hauptturm der Burg zu finden sind, erinnern daran, dass die Burg 1894 bis 1895 Sitz des Generalstabs im Ersten Japanisch-Chinesischen Krieg war.

1931 noch zum nationalen Kulturgut ernannt, wurde die ursprüngliche Burg, so wie etwa 80% der Stadt Hiroshima, am 6. August 1945 durch die amerikanische Atombombe zerstört. Der heute existierende Nachbau ist Teil des Museums für die Geschichte Hiroshimas vor dem Zweiten Weltkrieg.

Nützliche Links

Bilder vom Schloss von Hiroshima