Konnyaku Nudeln werden aus einer Pflanze hergestellt, die bei uns als „Teufelszunge“ bezeichnet wird. Bei der Herstellung der Nudeln wird das aus der Pflanze gewonnene Mehl mit Wasser und einer Kalziumhydroxidlösung vermischt wobei eine Art Gel entsteht, welches in Nudelform geschnitten wird. Konnyaku-Nudeln schmecken wirklich hervorragend und jeder, der sich für die japanische Küche interessiert, sollte diese einmal probiert haben. Kaufen kann man diese Nudeln in gut sortierten Japan-Shops oder Online.

Zutaten für vier Personen

  • ca. 250g Rindfleisch
  • ca. 300g in große Würfel geschnittenen Tofu
  • 1/2 Zwiebel längs geschnitten
  • 1 Stange Frühlingszwiebel klein geschnitten
  • ca. 200g Konnyaku Nudeln (Nudeln aus der Konjakwurzel)
  • 1 Tasse Dashi Suppe
  • 3 EL Sojasauce
  • 1/4 Tasse Sake
  • 2 EL Mirin
  • 2 TL Zucker

Zubereitung von niku dofu

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln hinzugeben. Nach ungefähr 30 Sekunden Das Rindfleisch und die Zwiebeln in die Pfanne geben und für weitere ca. 4 Minuten anbraten. Dann mit der Dashi Suppe und Sake ablöschen. Sobald alles köchelt, gibt man den Tofu in die Mitte der Pfanne und trennt damit das Rindfleisch in der Hälfte der Pfanne ab. In den nun „leeren“ Teil der Pfanne gibt man die Konnyaku Nudeln und fügt den Mirin und Zucker hinzu.
Dann einen Deckel auf die Pfanne und für ungefähr 10min bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen (Währenddessen darauf achten, dass nichts anbrennt.
Dann einfach am Besten in einer kleinen Schüssel servieren und evtl. für das Auge noch ein paar frisch geschnittene Frühlingszwiebeln über das Gericht streuen.

Itadakimasu!