Bob Sapp ist ein ehemaliger Profi-Football Spieler, der den Weg nach Japan geschafft hat. Wie kaum ein anderer Nicht-Japaner ist er stets in der japanischen Medienlandschaft anzutreffen. Egal, ob er gerade in einer Spielshow auftritt, oder gerade eine Pízzawerbung mit Bob Sapp im Fernsehen läuft – an der Figur Bob Sapp kommt man nicht vorbei, wenn man japanische Medien konsumiert.

Bob Sapp spielte 1997 für die Chicago Bears, wurde aber von der NFL gesperrt, nachdem ihm Doping durch Steroide nachgewiesen wurde. Nach seiner Sperre heuerte er bei den Minnesota Vikings an, kam innerhalb von zwei Spielsaisons nur einmal zum Einsatz. Konsequenterweise musste sich Sapp nach einem neuen Arbeitgeber umsehen und entdeckte 2001 das Wrestling.
Über einige Umwege gelangte er schließlich zur japanischen Mixed Martial Arts (MMA) Organisation „Pride“, wo er aufgrund seines aggressiven und auffälligen Auftretens schnell zahlreiche Fans gewann.

Nach einigen erfolgreichen Kämpfen wurde Bob Sapp vom Gründer des K-1 Kampfsportes eingeladen, einige Kämpfe zu bestreiten und besiegte bald überraschenderweise den 4-fachen K-1 Champion Ernesto Hoost. Nach seinem Sieg erhielt Bob Sapp eine unglaublich hohe Medienaufmerksamkeit in Japan, welche bis zum heutigen Tage anhält.

Den absoluten höchsten Bekanntheitsgrad erzielte Bob Sapp, als Mike Tyson ihn zu einem Kampf herausforderte. Dieser Kampf kam aber nicht zustande, da Tyson aufgrund seines Vorstrafenregisters in Japan nicht in den Ring treten durfte.

Nach Ausflügen in weitere Disziplinen wie Cage Rage oder Strikeforce sollte Sapp noch einmal 2010 in den K1-Ring steigen, was allerdings aufgrund von gescheiterten Vertragsverhandlungen nicht geschah.

Hier ein Video mit den Highlights seiner Karriere

Und hier Bob Sapp in einer japanischen Pizza Werbung